Zungenpiercing

Das Zungenpiercing wird üblicherweise mittig in der Zunge platziert. Je nach Anatomie sind auch mehrere Piercings hintereinander oder auch nebeneinander möglich. Hier ist jedoch besondere Vorsicht geboten um keine größeren Blutgefäße zu verletzen.

Beim normalen Zungenpiercing dagegen besteht im Normalfall wenig Gefahr sofern es korrekt gestochen wird. Das stechen ansich ist nur wenig schmerzhaft. Lediglich die Abheilphase gestaltet sich etwas unangenehm da durch das Anschwellen der Zunge sprechen und essen in den ersten beiden Wochen durchaus eingeschränkt sein kann.
Kühlen und regelmässiges spülen helfen die Schwellung in Grenzen zu halten. Besondere Vorsicht ist während der ersten Wochen beim Essen geboten. Da der Ersteinsatzstecker recht lange gewählt werden muss um beim Anschwellen ausreichend Platz zu haben besteht hier erhöhte Gefahr für Zahnschäden.
Nach 2 Wochen kann im Normalfall der längere Ersteinsatzstecker ausgetauscht werden.

 

Abheilphase: ca. 2-6 Wochen

Schmerzfaktor: eher gering

Pflegemittel: alkoholfreie Mundspülung