Cheek Piercings

Cheeks sitzen in der Wange und werden zumeist auf beiden Seiten gestochen. Typisch für Cheeks sind die kleinen Grübchen, welche vor dem stechen nicht vorhanden sein müssen sondern durch den Schmuck mit der Zeit von alleine kommen.

Aufgrund anatomischer Gegebenheiten sind diese nicht für jeden Kunden geeignet und aufgrund verschiedener Faktoren gehören sie zu den riskanteren Piercings.
Zunächst verlaufen in diesem Bereich größeren Blutgefässe und Nerven, welche beim stechen leicht verletzt werden können. Daher ist es ratsam diese ausschließlich von erfahrenen Piercern stechen zu lassen.
Zudem besteht jederzeit das Risiko von Entzündungen bis hin zu Abszessen, selbst wenn die Piercings seit Jahren verheilt waren. Daher ist eine sorgfältige Pflege überaus wichtig und auf Alarmsignale sollte umgehend reagiert werden.
Das stechen selbst ist in der Regel weniger schmerzhaft, das Verheilen gestaltet sich jedoch zunächst eher unangenehm, da die Stelle stark anschwellen kann und die Piercings im Mundraum, aufgrund der längeren Ersteinsatz Stecker, beim essen und sprechen stören können.

Insbesondere aufgrund des hohen Risikos von Entzündungen und Abszessen habe ich mich entschieden dieses Piercing nicht länger anzubieten.