Surface Piercing

Surface Piercing oder auch Oberflächenpiercings sind Piercings welche an verschiedenen Körperstellen gestochen werden können. Beispielsweise an Hüfte, Nacken oder Dekoltée können diese platziert werden.
Besondere Vorsicht ist bei der Platzierung geboten um ein herauswachsen zu vermeiden. Stellen die vermehrt in Bewegung sind oder äußeren Belastungen ausgesetzt sind eigenen sich hierfür weniger.
Besonders wichtig bei Surface Piercings ist der richtige Schmuck. Oftmals verwendeter Schmuck in Form von Bananensteckern, wie bei Bauchnabelpiercings, oder Teflonstäben sind für Surface Piercings gänzlich ungeeignet (siehe Grafik)

Seit einiger Zeit arbeite ich hier ausschließlich mit Flat Surface Bars von Industrial Strength. Dieser Schmuck hat eine hervorragende Oberflächenbeschaffenheit, was Reizungen und Herauswachsen vorbeugt. Zudem verfügt der Schmuck über Innengewinde wodurch unterschiedlichste Aufsätze verwendet werden können. Als Ersteinsatz empfehlen sich hierzu möglichst flache Aufsätze um ein hängenbleiben zu verhindern.

Zudem arbeite ich bei diesen Piercings nicht wie oft noch üblich mit Klemmen sondern nutze auch hier eine aktuelle Technik zum Einsetzen des Schmucks, welche auf die besonderen Bedürfnisse dieses Piercings maßgeschneidert ist.

An Stellen die für die Platzierung von Surface Piercings nicht geeignet sind, sind oftmals Dermal Anchor eine sinnvolle Alternative.

Die Schmerzintensität ist stark abhängig von der jeweiligen Körperstelle, ist jedoch in den meisten Fällen eher geringer. Die Abheilung variiert stark je nach Platzierung, Umgang und Pflege während der Abheilphase sowie Länge des Schmucks. Möglich sind Abheilzeiten von 2-9 Monaten.

 

Abheilphase: ca. 8-12 Wochen

Schmerzfaktor: mittelmässig

Pflegemittel: Easypiercing Spray